Archivierte Informationen:

Pfarrfest am 25.09.2016   "Synode - Zusammensein"

 

 

Ein Tag frohen Zusammenseins – Pfarrfest in Gutweiler

 

Bei strahlendem Spätsommerwetter feierte die Pfarrei Gutweiler am 25. September ihr diesjähriges Pfarrfest. Vom Vormittag bis in den Abend füllten Pfarrangehörige und Besucher den Platz bei der Kirche und dem alten Pfarrhaus – standen zusammen, saßen zusammen, aßen und tranken zusammen, sprachen zusammen, lachten zusammen. In unkomplizierter Weise waren die Voraussetzungen dafür geschaffen worden. Viele helfende Hände hatten angepackt: Das Pfarrhaus war gesäubert, ein Schutzdach über den Hof gespannt, Bierzeltgarnituren, Pavillons und Kühlschränke zur Verfügung gestellt und aufgebaut worden.

 

So konnte das Fest beginnen. Es begann mit dem gut besuchten Hochamt und einem zeitgleich stattfinden Gottesdienst für Kinder, die dann zur Präfation in die Kirche kamen; der Kirchenchor prägte mit seinem Gesang den festlichen Charakter des Gottesdienstes. Mit Gesang ging es draußen weiter: Der Gospelchor Effata erfreute die Zuhörer mit flotten Rhythmen. Nahtlos schloss sich der nächste musikalische Beitrag an: Der Musikverein Korlingen unterhielt mehr als eine Stunde das Publikum, welches sich neben dem Hörgenuss dem des Mittagessens zuwandte. Mit zupackender Routine wurde von den Damen der Frauengemeinschaft der Ansturm auf Rollbraten und Salate bewältigt; jugendliche Gemeindemitglieder hatten den Würstchenstand im Griff. Für Getränke sorgten ein Weinstand, die Ausgabestelle für Bier und Alkoholfreies, eine Saftbar. Im Laufe des Nachmittags war nicht nur Gelegenheit, vom reich bestückten Kuchenbuffet zu kosten – es gab auch einige Angebote für Kinder: Vorlesestündchen in der Bücherei, Schminkaktion, Gelegenheit zum Kickern. Die Jüngsten der Gemeinde, die Kinder des Spatzenchors Gutweiler, erfreuten die Gäste mit dem Lied vom Weltenbummlerhuhn. Den musikalischen Abschluss des Tages gestaltete die Band 'Tintagel Heads', welche das Auditorium zu frenetischem Beifall bewog.

 

All dies bezeugt den Willen, in unseren Dörfern Gemeinschaft zu leben. Der Pfarrgemeinderat spricht allen Helferinnen und Helfern Dank aus: Dank vielen Frauen für Aufbau, Abbau, Putzen, Essensorganisation, Kaffeekochen, Kuchenausgabe, Spülen, Vorlesen, …; Dank vielen Männern für Aufbau, Abbau, Planenfixierung, Stromversorgung, Straßensperre, Banneraufbau, Kühlthekentransport, Standbetreuung,.... ; Dank der Feuerwehr Gutweiler für den Dienst bei den Getränken; Dank dem Kindergarten für die Schminkaktion; Dank an Kirchenchor, Effata, Musikverein Korlingen, Kinderchor und 'Tintagel Heads' für die musikalischen Beiträge; Dank den Messdienerinnen und Messdienern für den Waffelstand und den Verkauf von Fair-Trade-Waren; Dank an 'Cantemus' für die Saftbar; nicht zuletzt Dank allen, die bereitwillig und großherzig Kuchen und Salate gespendet haben.

 

Der Pfarrgemeinderat

Impressionen vom Korlinger Fronleichnam-Altar

Viele Helfer und Helferinnen  machten sich auf, am frühen Fronleichnamsmorgen  den Altar samt herrlichem Blumenteppich zu gestalten. Dazu wurden in Tagen zuvor Motivideen zusammengetragen, Blüten und Blattwerk gesammelt, um dieses, leider vergängliche, Kunstwerk herzustellen. Vielen Dank dafür an alle!

Dreckweg-Tag in Korlingen am 12.03.2016

Viele fleißige Helfer waren wieder unterwegs, um den unachtsam weggeworfenen Unrat in Korlingen aufzusammeln. 3 Autoreifen, 1 Fernseher samt Fernsehtisch, gefüllte Hundekottüten, unzählige Bierdosen und vieles mehr wurden aufgesammelt und im Anhänger verstaut.

 

Vielen Dank der Freiwilligen Feuerwehr und den vielen fleißigen Helfern und Helferinnen! Besonderer Dank gilt unserern Nachwuchssammlerinnen Pia, Maya, Lina und Ina!

 

Die Ortsgemeinde Korlingen

Neuer Sandkasten für den Spielplatz am Brünnchen

Direkt im Anschluss an den Dreckweg-Tag machten sich noch einige  Helfer auf, um auf dem Spielplatz am Brünnchen den neuen Sandkasten und 2 Schaukeltierchen zu installieren.

Auch hier vielen Dank für den unermüdlchen Einsatz für das Korlinger Gemeinwohl!

Quelle: lokalo.de und Bistum Trier, Pressestelle,
Montag, 22. Februar 2016

„Welcome“ in Blau und Gelb

Korlinger sind Gastfamilie für ukrainischen Freiwilligendienst-Leistenden

Pavlo Maksymir (Mitte) mit seinen Gasteltern.

Trier/Korlingen– Wenn der Sohn der Familie Marx Schnitzel macht, dann freut sich Pavlo Maksymir. Denn das ist das deutsche Lieblingsessen des 22-jährigen Ukrainers. Ab Anfang März wird er ein Jahr in den Trierer Caritas-Werkstätten mit Menschen mit Behinderung arbeiten. Zuvor macht er noch einen Sprachkurs. Während dieser rund vier Wochen wohnt er bei Familie Marx in Korlingen. „Es macht Spaß mit Pavlo zusammenzuwohnen“, sagt Mutter Sigrid Marx.

Pavlo wohnt im Zimmer von Tochter Helena. Diese leistet selbst gerade einen Freiwilligendienst über die selbe Organisation mit der Pavlo in Trier ist – den Sozialen Friedensdiensten im Ausland (SoFiA) im Bistum Trier. Und Helena ist sogar derzeit in Pavlos Heimat, in Iwano-Frankiwsk. Dass die beiden sich durch die Arbeit bei den dortigen Maltestern kennen, ist aber Zufall. „Wir haben uns als Gastfamilie gemeldet, weil wir die Gastfreundschaft zurückgeben wollten, mit der Helena in der Ukraine empfangen wurde“, erklärt Vater Martin Marx. „Wir waren für Freiwillige aus jedem Land offen“, fügt Sigrid Marx hinzu. Denn es sei auch ein Beweggrund für sie gewesen, ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit zu setzen. „Wenn man Fremde kennenlernt, dann sind sie nicht mehr fremd“, sagt sie. 

Pavlo hat in der Ukraine Journalismus studiert. Danach wollte er sich eine Auszeit nehmen. „Ich will nachdenken, was ich in meinem Leben weiter tun möchte“, sagt der junge Mann. Dabei wollte er „sinnvolle“ Arbeit leisen und „ein neues Land kennenlernen“. Die Organisation SoFiA kennt Pavlo durch seine ehrenamtliche Arbeit als Malteser. „Da hatte ich immer wieder Kontakt mit Freiwilligen aus dem Bistum Trier“, erklärt er. Und so bewarb er sich für das sogenannte Reversefreiwilligen-Programm, bei dem überwiegend junge Leute aus verschiedenen Ländern für ein Jahr in sozialen Einrichtungen im Bistum Trier arbeiten.

Pavlo sei ein ruhiger und aufgeschlossener Hausgast, findet die Familie Marx. Und er freue sich sehr, etwas über die deutsche Kultur zu erfahren. So hat die Familie mit ihm etwa Karneval gefeiert. Pavlo ging als Cowboy. „Karneval ist verrückt. Und sehr lustig“, findet er. An Aschermittwoch war die Familie Heringe essen. Die sahen für Pavlo zunächst etwas seltsam aus – dann aß er sie aber gerne. „Ich fühle mich hier sehr willkommen“, sagt Pavlo. Das englische Wort für „Willkommen“, „welcome“ ist auch der Name der Whatsapp-Gruppe, dem Kurznachrichtendienst, über die sich die Familie mit Pavlo austauscht. „Damit wir uns besser absprechen können“, erklärt Martin Marx. Die Gruppenunterhaltungen sind auf Deutsch. „Pavlo hat sehr schnell gelernt“, erklärt Martin Marx. Auf dem Gruppenbild sind die gelben und blauen Teller des Services der Familie zu sehen. „Wir haben schon beim ersten Essen festgestellt, dass wir Geschirr in den Farben der ukrainischen Flagge haben“, erklärt Martin Marx und lacht.

Ab Anfang März wird Pavlo in Trier in das Cusanus-Haus ziehen, wenn er seinen Freiwilligendienst antritt. „Aber wir bleiben miteinander verbunden“, sagt das Ehepaar Marx. Pavlo könne jederzeit zu Besuch kommen. Und wenn der Sohn mal wieder Schnitzel macht, dann ist der ukrainische Gast auch eingeladen.

Weitere Informationen unter www.sofia-trier.de.

Neugestaltung der Außenanlage um die Kapelle

Dachenfest 2016 wieder in Korlingen am 08. - 09.10.2016

Die Trierer Drachenfreunde und die  Gemeinde Korlingen, sind stolz auf das 22. Internationale Trierer Drachenfest und freuen sich schon jetzt auf viele bekannte Gesichter, bunte Drachen und jede Menge Spaß am Festwochenende vom 08.- 09. Oktober 2016!


Uhrzeit:
Jeweils ab 10Uhr + Nachtflug bei entsprechender   Witterung
Wo: In Korlingen bei Trier

» PLZ: 54317

» Koordinaten: 49° 44′ N, 6° 43′ O

» Anfahrtsweg als PDF-Datei: Weg zur Drachenwiese

Wer: Natürlich Jeder (Wie gehabt: Familiendrachenfest!!!)

Informationsveranstaltung zur Unterbringung von Flüchtlingen in Gutweiler

06.01.2016, 19 Uhr, Altenberghalle Gutweiler:

Großes Interesse an der Infoveranstaltung, ca. 200 Zuhörer waren da!

Vertreter vom Roten Kreuz, der Kreisverwaltung, der Caritas, der Verbands- u. Ortsgemeinde und der Polizei informierten  ausführlich über das Notfallkonzept.

Zahlen zu Asyl, Dez. 2015
Diese Publikation des Bundesamt für Flüchtlinge und Migration enthält monatlich aktualisierte Daten zu ausgewählten Themen des Bereichs Asyl.
statistik-anlage-teil-4-aktuelle-zahlen-
Adobe Acrobat Dokument 468.4 KB


Sternsinger 2016

Kinder helfen Kindern – und ich bin dabei!

„Kinder helfen Kindern“ – unter diesem Motto sind auch in diesem Jahr Kinder aus Sommerau, Gutweiler und Korlingen wieder eingeladen, mit ihren Altersgenossen in Not zu teilen. Bereits seit 1950 lädt der Papst die Kinder weltweit in der Weihnachtszeit zu dieser Kollekte ein, die traditionell „Weltmissionstag der Kinder“ heißt. Mit den gesammelten Geldern unterstützt das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ im Verbund mit mehr als 120 Kindermissionswerken weltweit Kinderhilfsprojekte in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa.

Unsere Sternsinger haben dieses Jahr über 1.700 €uro eingesammelt für Projekte in Bolivien! Vielen Dank dafür!

 

v. l. n. r. Simon, Lina, Elias, Tobias und Karl (Mitte)

Aufstellen des Weihnachtsbaumes 2015

TV Artikel, 19.11.2015

Sommerfest des Musikvereins, Bierfassrollen, 06.09.2015

Mähdrescher brennt, 07.07.2015

Bürgerversammlung am 18.11.2014 zum Thema "Ausbau der Valentin- und Neustraße"

Die Bürgerversammlung, zum Thema "Wiederkehrende Beiträge", sollte den Bürgern die Beweggründe und den Beschluss des Gemeinderates näher bringen.  
Am 18.11. lud der Gemeinderat alle Bürger herzlich zu dieser Versammlung ein. Hauptthema war der Ausbau der Neustraße  und der Valentinstraße. Rund 100 Interessierte kamen um mehr über die Einführung der wiederkehrenden Beiträge zu erfahren. 
Für mehr Infos lesen Sie bitte den Artikel vom Trierischen Volksfreund (unten).

Ausbaubeitragssatzung wiederkehrende Beiträge
Satzung der Ortsgemeinde Korlingen zur Erhebung von wiederkehrenden Beiträgen für den Ausbau von Verkehrsanlagen
Korlingen Ausbaubeitragssatzung _WkB_011
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Volksfreundartikel 21.11.2014

Bürgerinfo Straßenerneuerung

Ausbauplanung Stand November 2014
Ausbauplanung Stand November 2014

Wortmeldungen/Vorschläge aus dem Publikum:

  • Buswartehäuschen auf beiden Straßenseiten aufstellen
  • Ver- und Entsorgungsleitungen bei Bedarf mit erneuern, Wasserleitung evt. im Ring Neustraße-Valentinstraße-Neustraße verlegen (lassen)
  • Ausfahrtmöglichkeit aus der Neustraße kommend in beide Richtungen Trier und Gutweiler
  • Kreisel anlegen
  • Straßenkataster erstellen, um den Zustand der Straßen zu katalogisieren und den Ausbau zeitlich einordnen zu können
  • Information von den Ver- und Entsorgungsträgern vor geplanten Aufbrüchen innerhalb der Ortslage an die Ortsgemeinde
  • Kreisstraße K57 verschieben in die Dorfwiese
  • Einbahnstraßenregelung auf dem kleinen Teilstück der Valentinstraße überdenken
  • Jährliche Abgaben einführen, Ansparmöglichkeit wenn möglich
  • ...vor 61 Jahren wurde die Kreisstraße K57 zum letztenmal erneuert
  • Fußweg auf K57 aus Richtung Trier in Richtung Bürgerhaus anlegen
  • Verbindungspfad von Neustraße neben Benzmüller Richtung untere Valentinstraße schaffen

Bolivienkleidersammlung, 22. März 2014

Am 22. März war es wieder soweit! Neun tatkräftige Jugendliche engagierten sich bei der diesjährigen Bolivienkleidersammlung. Am 22. März fuhren die Freiwilligen auf einem Hänger durch die Straßen von Korlingen, Gutweiler und Sommerau und sammelten die Kleidersäcke auf. 
Ein besonderer Dank gilt den vielen fleißigen Jugendlichen und der Firma Annen die schon seit vielen Jahren die Kleidersammlung in unseren Dörfern tatkräftig unterstützen.

 

 

Was ist die Bolivienkleidersammlung? Mehr Infos dazu hier!


Dreck-weg-Tage

Eine stolze Truppe, Dreckwegtag 2015
Eine stolze Truppe, Dreckwegtag 2015

Vielen Dank, allen Helferinnen und Helfern!


Um 9 Uhr gings los.

Handschuhe, Warnwesten, Müllsäcke wurden verteilt und die Gruppen eingeteilt um dem Unrat rund um Korlingen zu Leibe zu rücken. Gegen 11:30 waren zahlreiche Säcke gefüllt, sperriger Müll im Anhänger verstaut und alle Helfer wieder wohlbehalten am Bürgerhaus eingetroffen. Hier erwartete uns Hedwig Herres mit einem leckeren Mittagsimbiss. Vielen Dank an dieser Stelle an den Essenssponsor Eichhof Reinsfeld.

In der unten stehenden kleinen Bildergalerie findet ihr noch einige, zum Kopfschütteln anregende, Fotos.

 

Nochmals Danke und bis zum nächsten Jahr!

Dreck-Weg Tag 15. März 2014